Zum Inhalt springen

Herzlich Willkommen

Grußwort des Präsidenten

Rudolf von Sandersleben

Die deutsche Wiedervereinigung brachte den Menschen in unserem seit 1945 zerrissenen Vaterland vor allen Dingen auch die Freiheit, ihr Leben wieder weitgehend selbst zu bestimmen. Zu der neuen Freiheit gehörte nach zwei Diktaturen auch, dass Menschen sich wieder in freiheitlichen Vereinen oder gesellschaftlichen Clubs zusammenfinden konnten. So war es nur konsequent als 1993 einige in Leipzig lebende Persönlichkeiten, die aus Ost- und Westdeutschland stammten, sich entschlossen, den Wirtschafts-Club Leipzig e.V. (WCL) zu gründen. Sie wurden dazu auch von Freunden des Industrie-Club e.V. Düsseldorf, Der Übersee-Club e.V. Hamburg und einigen anderen befreundeten deutschen Clubs inspiriert. Mit prominenten Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Politik, Kultur, Erziehung, Verwaltung und Justiz treffen sich die Mitglieder, um über Probleme der Gegenwart und Zukunft unseres Landes nachzudenken und gute Argumente für ihren Umgang mit Entscheidungsträgern zu sammeln. Eine funktionierende Gesellschaft muss ermöglichen, frei zu debattieren und daraus erforderliche Vorgehens- und Handlungsweisen abzuleiten. Dazu gehört natürlich das offene Wort untereinander, aber auch gegenüber den Verantwortlichen zu möglichen Fehlentwicklungen  in unserer Gesellschaft, also eine verantwortungsbewusste und konstruktive Streitkultur.

Der deutsche Reformpädagoge Dr. Kurt Hahn hielt einmal fest, dass zu einer gesunden Streitkultur der Gegensatz gehöre  „Zu diskutieren ohne zu streiten, zu streiten ohne zu verleumden." Diesen Grundsatz haben meine Vorgänger als Präsidenten auch stets in ihrem eigenen Wirken für ein harmonisches und freundschaftliches Miteinander unserer Mitglieder beherzigt. Über 150 Persönlichkeiten und Entscheidungsträger aus Deutschland und dem Ausland sind in den letzten Jahren gerne zu uns nach Leipzig als Vortragende gekommen und haben uns zu unserem eigenen gesellschaftlichen Engagement wertvolle Anregungen vermittelt. Ziel bleibt es, uns kritisch, aber stets konstruktiv, in gesellschaftliche Entwicklungsprozesse auch weiterhin einzubringen.

Ihr Rudolf von Sandersleben

Kommende Veranstaltungen

Vorstandsvorsitzender der European Energy Exchange AG

Peter Reitz

Peter Reitz

Datum, Zeit:

Do, 10.08.17 - 18:00 Uhr

Veranstaltungsort:

Schlobachhaus
Auenstraße 14
04178  Leipzig

zurück zur Liste

Club-Nachrichten

Neues Mitglied: Herr Stefan Leermann

Der Wirtschafts-Club Leipzig e. V. begrüßt Herrn Stefan Leermann, Geschäftsführer der S-Beteiligungen,  als persönliches Mitglied in seinen Reihen.

Herr Peter Reitz, Vorstandsvorsitzender der European Energy Exchange AG: Auf dem Weg von der Leipziger Strombörse zur globalen Commodity-Börse

Peter Reitz, Vorstandsvorsitzender der European Energy Exchange AG (EEX), stellte in seinem Vortrag am 10. August 2017 die Entwicklung und die Zukunftsperspektiven der EEX vor. Die EEX ist die führende Energiebörse in Europa.

Das Unternehmen mit Sitz in Leipzig entstand im Jahr 2002 durch die Fusion der deutschen Strombörsen Frankfurt und Leipzig. Seitdem hat sie sich von einer lokalen Strombörse hin zu einem führenden Energiehandelsplatz in Europa entwickelt. An der EEX werden Kontrakte auf Strom, Kohle und Emissionsberechtigungen sowie Fracht- und Agrarprodukte zum Handel angeboten. Die EEX ist Teil einer Unternehmensgruppe, der EEX-Gruppe, die internationale Partnerschaften eingeht und den Energiehandel maßgeblich prägt.

Als Börsenplattform verbindet die EEX-Gruppe mehr 500 Handelsteilnehmer weltweit. Sie stellt nicht nur die Plattform für den anonymen und gleichberechtigten Handel zur Verfügung, sondern garantiert über ihr angeschlossenes Clearinghaus, die ECC, das Clearing und die Abwicklung aller Handelsgeschäfte. Zur „physischen“ Erfüllung von Handelsgeschäften arbeitet die ECC mit einer Vielzahl von Übertragungsnetzbetreibern zusammen, so dass sichergestellt ist, dass die angeforderte Menge Strom „fließt“ bzw. Erdgas „eingespeist“ wird.

Mit 16 Standorten weltweit und durch ihre Präsenz in Singapur und seit diesem Jahr in den Vereinigten Staaten ist die EEX nunmehr in drei Zeitzonen präsent. Auch das Produktportfolio der Börse hat sich kontinuierlich erweitert. Neben Strom, Erdgas und Kohle können an den Marktplätzen der EEX-Gruppe auch Emissionsberechtigungen, Herkunftsnachweise und Agrarprodukte gehandelt werden sowie auch global gehandelte Commodities wie Fracht- und Metallkontrakte. Die langfristige Strategie der EEX, so Reitz im Gespräch, ist es sich im Wettbewerb als global agierende Plattform für Commodity-Produkte zu etablieren.

Neues Mitglied: Herr Dirk Deumeland, FAIRNET GmbH

Der Wirtschafts-Club Leipzig e. V. freut sich über die Aufnahme von Herrn Dirk Deumeland, Prokurist der FAIRNET GmbH, als persönliches Mitglied.