Vortrag mit Ralf Berger, Präsident des Landesamtes für Schule und Bildung in Sachsen



"Gute Schule – gute Lehrer?“

 


Zum Thema:

Der Präsident des Landesamtes für Schule und Bildung ist Sachsens größter Arbeitgeber. Gut 33.000 Lehrerinnen und Lehrer sind in der Behörde beschäftigt. Mit Hauptsitz in Chemnitz ist sie die nachgeordnete Schulaufsichtsbehörde des Sächsischen Staatsministeriums für Kultus.

Das Kerngeschäft von Schule ist, Bildung zu vermitteln. „Die Schule muss die Schüler vor Schwierigkeiten stellen. Es darf nicht leicht sein zu erfüllen, was sie verlangt“, so die Ansicht von Jürgen Kaube, Herausgeber der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“.

Eine gute Schule ermöglicht den Schülern eine umfassende Teilhabe im späteren Leben. Die Schülerinnen und Schüler sollen essenzielle Fähigkeiten wie Lesen, Schreiben und Rechnen erwerben und ein gutes Verständnis für Natur und Technik entwickeln und zu selbstständig denkenden Persönlichkeiten heranwachsen.

Die heutige schnelllebige Zeit zeigt auf, wie wichtig es für Lehrkräfte ist, mit der Zeit zu gehen und flexibel zu sein, wenn es beispielsweise um die Erkenntnis geht, dass multimedial vernetzte Kinderzimmer zu anderen Hirnvernetzungen und damit zu einem ganz andersartigen Lernen in unseren jungen Menschen geführt haben.

Auch die Integration von Migranten oder die Inklusion, also die gemeinsame Beschulung von Kindern und Jugendlichen mit Behinderungen und Nichtbehinderten, optimal zu bewerkstelligen, ist eine von vielen Herausforderungen, eine gute Schule zu werden.
Sind gute Lehrer Mitarbeiter des öffentlichen Dienstes oder verbeamtete Lehrer die besseren Lehrkräfte? Sind Quereinsteiger in den Lehrdienst die geeigneteren Mitarbeiter, weil sie  motivierter sind?


Zur Person:

Ralf Berger, Jahrgang 1962, ist verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder. Er studierte auf Lehramt als Diplomlehrer für Physik und Mathematik an der Universität in Leipzig. Er stand für neun Jahre der Mittelschule Torgau Nord-West als Schulleiter vor. Diese Schule war Anfang der 90er Jahre eine der größten Mittelschulen im Freistaat Sachsen. Im Verlauf seines Berufslebens wechselte er in das Regionalschulamt Leipzig und später ins Kultusministerium. Seit 1. Januar 2018 ist Ralf Berger der Präsident des Landesamtes für Schule und Bildung.

 

Vortrag mit Klaus Hauschulte, CEO von Scholz-Recycling