Vortrag mit Prof. Andreas Schulz, Gewandhausdirektor des Gewandhauses zu Leipzig



"Das Gewandhaus zu Leipzig"

Zum Thema:

Leipzigs bürgerlich geprägte Musiktradition - denken Sie allein an „Marken“ wie Gewandhaus, J.S. Bach oder Thomanerchor - wird über die Grenzen Deutschlands wahrgenommen. Die  Angebote des Hauses zeigen, dass Tradition und modernes Marketing sich nicht ausschließen müssen. Dazu braucht es  langfristige Marketing- und Sponsoringstrategien sowie die Vielseitigkeit des Betriebes von Eigenveranstaltungen bis hin zur Vermietung des Hauses für Gastspiele und Kongresse.

Der demografische Wandel in der Bevölkerung stellt nicht nur die Wirtschaft vor neue Herausforderungen. Das gilt auch für den Kulturtourismus und seinen Kultureinrichtungen, die künftig mit tiefgreifenden demografischen Veränderungen konfrontiert werden und deswegen ihre Angebotsgestaltung an diesen Markt anpassen müssen.

Herr Prof. Schulz wird Ihnen den Eigenbetrieb der Stadt Leipzig vorstellen, eine Abgrenzung zur Oper Leipzig vornehmen und die strategischen Ziele des Gewandhauses aufzeigen. Er wird auf den ungewöhnlichen hohen Eigenfinanzierungsanteil eingehen, dessen Erfolg im Sponsoring-Konzept, welches er Ihnen vorstellen wird, liegt.

Zudem wird er auf die neu gegründete Allianz mit dem Boston Symphony Orchestra eingehen.

Herrn Thomas Horn, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH



„Sachsens Wirtschaft in der Welt – Rückblick und Ausblick“

Zum Thema:

Die Zeit der großen Ansiedlungen ist nicht vorbei, sagt Thomas Horn, Sachsens oberster Standortvermarkter. Die Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH (WFS) wurde 1991 als landeseigenes Unternehmen des Freistaates Sachsen gegründet. Sie betreibt Standortwerbung für Sachsen und berät potenzielle Investoren umfassend von der Idee bis zur Realisierung eines Ansiedlungsprojekts.

Darüber hinaus unterstützt die WFS sächsische Unternehmen bei ihren Exportbestrebungen und bahnt Kooperationen mit Unternehmen außerhalb Sachsens an. Ziel ist es, neue Absatzchancen für die sächsische Wirtschaft zu eröffnen und Arbeitsplätze in Sachsen zu schaffen. 

Mit anderen Worten: Die Wirtschaftsförderung baut Brücken für sächsische Unternehmen auf ihrem Weg in die Welt und für Investoren auf ihrem Weg nach Sachsen. Herr Horn wird darlegen, weshalb ausländische Unternehmen in Sachsen gerne investieren und wie sächsische Unternehmen bei unseren östlichen Nachbarn aktuell Fuß fassen können.