Skip to main content

Herzlich Willkommen auf den Seiten des Wirtschafts-Clubs Leipzig e.V.!

Grußwort des Präsidenten

Die deutsche Wiedervereinigung brachte den Menschen in unserem seit 1945 zerrissenen Vaterland vor allen Dingen auch die Freiheit, ihr Leben wieder weitgehend selbst zu bestimmen. Zu der neuen Freiheit gehörte nach zwei Diktaturen auch, dass Menschen sich wieder in freiheitlichen Vereinen oder gesellschaftlichen Clubs zusammenfinden konnten. So war es nur konsequent als 1993 einige in Leipzig lebende Persönlichkeiten, die aus Ost- und Westdeutschland stammten, sich entschlossen, den Wirtschafts-Club Leipzig e.V. (WCL) zu gründen. Sie wurden dazu auch von Freunden des Industrie-Club e.V. Düsseldorf, Der Übersee-Club e.V. Hamburg und einigen anderen befreundeten deutschen Clubs inspiriert. Mit prominenten Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Politik, Kultur, Erziehung, Verwaltung und Justiz treffen sich die Mitglieder, um über Probleme der Gegenwart und Zukunft unseres Landes nachzudenken und gute Argumente für ihren Umgang mit Entscheidungsträgern zu sammeln. Eine funktionierende Gesellschaft muss ermöglichen, frei zu debattieren und daraus erforderliche Vorgehens- und Handlungsweisen abzuleiten. Dazu gehört natürlich das offene Wort untereinander, aber auch gegenüber den Verantwortlichen zu möglichen Fehlentwicklungen  in unserer Gesellschaft, also eine verantwortungsbewusste und konstruktive Streitkultur.

Der deutsche Reformpädagoge Dr. Kurt Hahn hielt einmal fest, dass zu einer gesunden Streitkultur der Gegensatz gehöre  „Zu diskutieren ohne zu streiten, zu streiten ohne zu verleumden." Diesen Grundsatz haben meine Vorgänger als Präsidenten auch stets in ihrem eigenen Wirken für ein harmonisches und freundschaftliches Miteinander unserer Mitglieder beherzigt. Über 150 Persönlichkeiten und Entscheidungsträger aus Deutschland und dem Ausland sind in den letzten Jahren gerne zu uns nach Leipzig als Vortragende gekommen und haben uns zu unserem eigenen gesellschaftlichen Engagement wertvolle Anregungen vermittelt. Ziel bleibt es, uns kritisch, aber stets konstruktiv, in gesellschaftliche Entwicklungsprozesse auch weiterhin einzubringen.

Ihr Rudolf von Sandersleben

Nächste Veranstaltung

Vortrag mit Dr. Stefan Traeger, Vorstandsvorsitzender JENOPTIK AG

Donnerstag, 12.03.2020, 18:00

     >>>Zu den Veranstaltungen

Nachrichten aus dem Club

Herr v. Bischoffshausen Wurzeln liegen im Norden von Deutschland. Seine Karriere begann er 1981 bei der Berliner Handels- und Frankfurter Bank (BHF Bank) in Frankfurt am Main. Im durchgehend privatem Kundengeschäft waren seine Stationen New York, Hamburg und zuletzt Leipzig. 2005 erfolge der Wechsel an die Commerzbank nach Frankfurt am Main und Leipzig . Sein Herz schlägt jetzt für Sachsen. Seit nunmehr zwanzig Jahre wohnt er in Machern bei Leipzig. Herr. v. Bischoffshausen erfreut sich seit ein paar Jahren am Vorruhestand.

Weiterlesen

     >>> Weitere Nachrichten