Bodo Ramelow, Ministerpräsident des Freistaates Thüringen

Ministerpräsident Bodo Ramelow sagte bei der Verabschiedung gegenüber Herrn Dr. Tamm, Geschäftsführer des Wirtschafts-Club Leipzig e. V., dass er immer wieder gern nach Leipzig kommt und betonte, dass die Bundesländer nur so weiter zusammen wachsen können.

 

In seinem kurzweiligen Vortrag mit dem Thema “Ostdeutschland am Wendepunkt – Thüringen und Sachsen vom Sorgenkind zum Chancenland“ führte der Ministerpräsident aus, dass die Niedriglohnlaterne von Thüringen an Brandenburg abgegeben werden konnte, nachdem nach der großen Entindustrialisierung 1990 aus Werkstattbetrieben inzwischen Produktionsbetriebe geworden sind und das Land Thüringen derzeit über die meisten mittelständischen Unternehmen pro 1000  Einwohner verfügt.

Er hob Unternehmen wie “Lauscha Fieber International GmbH“ oder auch Europas größten Flaschenhersteller “Neue Glaswerke Großbreitenbach GmbH & Co. KG“ hervor.

Die Reduzierung der Langzeitarbeitslosen, die Integration Behinderter, der stete Kampf gegen das Beharrungsvermögen der öffentlichen Verwaltung und das Vorantreiben der Digitalisierung wurden als Schwerpunkte für die Zukunft identifiziert.

>>> Zurück zur Nachrichtenübersicht